judith.gross@aon.at
22.06.2015, 14:39

Mein Mann wiegt ca. 65 Kg, ist 78 Jahre alt und litt seit seiner Jugend an Morbus Bechterew. Die Krankheit ist zwar vor Jahren zum Stillstand gekommen, ihre Folgen waren aber Operationen an beiden Hüften und an beiden Knien und schließlich auch am Rückgrat. Seit dieser Op. im Jahr 2005 braucht er permanent Gehhilfen . Die Ganymeds hat er nun seit 24.Juni 2014 und ist sehr zufrieden damit, er hat trotz seiner Krankheit früher Gymnastik unterrichtet und kann sich mit diesen Gehhilfen wieder viel freier und sicherer bewegen. Die rechte Griffschale hat nun leider begonnen sich am vorderen Ende aufzulösen, das ist momentan noch kein wirkliches Problem, aber irgendwann in absehbarer Zeit wirds wohl eins werden, was ist in dem Fall zu tun? Auf meine diesbezügliche Anfrage erhielt ich prompt Antwort mit einem sehr hilfreichen "Notangebot". So ein Entgegenkommen ist nicht selbstverständlich und erweitert den durchwegs positiven Eindruck, den mein Mann und ich von den Gehhilfen gewonnen haben, auch auf das unbürokratische, kundenfreundliche Service. Wir haben die Ganymeds schon mehrmals weiter empfohlen und werden das sicher auch in Zukunft tun.